Was ist, wenn es nicht mehr wird?

Was ist, wenn Du alles irgendwann leid bist? 
Den Stress, die Angst, all die Last, die verdammten Gefühle, die Erwartungen anderer und vor allem die Hoffnungslosigkeit. 
Was ist, wenn Du Dein schweres Herz nicht mehr tragen möchtest?
Was ist, wenn Du Deinen Kopf nicht mehr hören möchtest?
Was ist, wenn Du all die Erinnerungen nicht mehr sehen möchtest?
Was ist, wenn Du Dich nicht mehr mit immer den selben Fragen quälen möchtest?
Was ist, wenn alles langsam zu schwer wird für die Schultern? 
Was ist, wenn der Druck zu groß wird? 

Dann kommt die Angst, das Du umfällst, Dich einfach nicht mehr halten kannst, Deine Füsse nachgeben, Dich nicht mehr tragen kannst und dann nicht wieder aufstehen wirst. 
Dann kommt die Angst, dass der Druck Dich vielleicht platzen lässt. Mit einem lauten Knall. Wie ein Ballon, der zu stark aufgepumpt wird. Und zurück bleiben ein paar Fetzen. 

Verrückt wird es dann, wenn Du Dir wünschst, dass Du endlich platzt. Dich mit einem Knall auflöst und die Fetzen von allem, was Dir wehgetan hat in den Müll wandern. 

Aber was ist, wenn es nicht wieder wird? 

Was ist, wenn Dein schweres Herz Dich weiter schmerzhaft krümmt, aber doch nicht bricht? 
Was ist, wenn Dein Kopf weiter so laut tobt, dass Du nichts anderes mehr hören kannst? 
Was ist, wenn Dir die Erinnerungen Dir die Sicht auf Neues nehmen? 
Was ist, wenn sich die Fragen so weit in Dich bohren, dass Du nur noch schwer atmen kannst? 

Was ist, wenn es nicht wieder wird? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.